Freitag, 17. Juni 2016

Was genau studiert man denn bei IMUK? - Erfahrungsbericht

Lukas hat hier auf unserem Blog bereits Erfahrungsberichte über seinen weltwärts-Aufenthalt in Südafrika und workaway-Aufenthalt in Israel gebracht. Jetzt haben wir ihn gebeten etwas zu seinem Studium in Deutschland zu schreiben. Viel Spaß beim Lesen!

Hallo liebe tip-Freunde!

Mein Name ist Lukas, ich bin 21 Jahre alt und in diesem Blog schon das ein oder andere Mal durch Berichte zu Auslandserfahrungen aufgefallen.

Bild: Lukas F.
Heute soll es aber um den Ernst des Lebens gehen und somit stelle ich euch sehr gerne meinen Studiengang „Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation“ vor, den ich ab sofort bei seiner gängigen und einprägsamen Abkürzung „IMUK“ nennen werde.
IMUK kann man ausschließlich an der Hochschule Neu-Ulm studieren und es vereint, wie der Name vielleicht schon andeutet, die drei großen Bereiche IT, BWL und Kommunikation in einem Studiengang.

Bild: Lukas F.

Ob ihr diesen Studiengang wählen solltet, ist ganz einfach eine Frage eures Typs. Fändet ihr es spannend, Anwendungen (z.B. für Computer oder Smartphone) zu entwickeln, Systeme zu durchdenken und die Zukunft mitzugestalten? Wollt ihr wichtige Funktionen und Abläufe in einem Unternehmen kennenlernen und verstehen; euch vielleicht sogar einmal selbst unternehmerisch betätigen? Habt ihr Lust darauf, kreativ zu werden, die Öffentlichkeit mit eurem Produkt anzusprechen und die Trends von morgen zu definieren? Das alles kann man tatsächlich in Einem studieren und läuft voll und ganz auf IMUK hinaus!



Natürlich kann man während des Studiums auch einen Schwerpunkt wählen, aber das grundsätzliche Interesse für jeden Bereich sollte vorhanden sein. Ab dem 5. Semester finden die Lehrveranstaltungen außerdem auf Englisch statt, um das Studium um ein internationales Level zu erweitern.
Ich persönlich habe IMUK bereits in der 11. Klasse des Gymnasiums grob kennengelernt, als ich einer Präsentation der Hochschule Neu-Ulm auf dem Hochschultag in Höchstädt lauschte. Zwar habe ich damals noch nicht geahnt, dass ich diesen Studiengang einmal tatsächlich auswählen würde, aber er blieb mir durch die Vielfalt der Fächer im Gedächtnis.

Gegen Ende des Auslandsjahrs, nach meinem Schulabschluss, ging es schließlich darum, Pläne für die Zukunft in Deutschland zu schmieden. Ich hätte aufgrund der überwältigenden Auswahl am liebsten 1000 Sachen auf einmal studiert. Letztendlich habe ich mit IMUK ein Studium (wieder)gefunden, mit dem sich viele meiner Interessensgebiete beschnuppern und auf einmal erschließen ließen.

Und nicht nur das: heute kann ich sagen, dass ich persönlich mit IMUK eine sehr gute Wahl getroffen habe. Die Vorlesungen sind durch die thematische Vielfalt sehr abwechslungsreich und ich gehe sehr gerne hin. Die Hochschule Neu-Ulm bietet außerdem gute Bedingungen und macht mit den Ulmer Hochschulen zusammen eine echte Studenten-Metropole (mit allen Vorteilen!) aus den beiden Städten. 
Bild: Lukas F.


Ich wohne im Studentenwohnheim direkt an der Hochschule, fühle mich dort sehr wohl und habe alles was ich brauche. Obwohl Augsburg nicht weit entfernt ist bin ich froh, meine eigenen vier Wände zu haben und dadurch in vieler Hinsicht unabhängig zu sein!



Nun aber zur Gegenwart: Ich befinde mich momentan im dritten Semester und habe mich erfolgreich für das sogenannte „Double Degree“-Programm beworben, welches IMUK-Studenten die Möglichkeit gibt, für zwei Semester in Oulu / Finnland zu studieren und dadurch am Ende des Studiums zwei Bachelor-Titel zu erhalten. Da ich ab August schon in Finnland sein werde, habe ich mein Pflichtpraktikum vorgezogen und arbeite momentan in einem Startup-Unternehmen in Berlin.

Ihr seht: während des IMUK-Studiums kann man auch sehr viel rumkommen, wenn man denn will.

Bild: Lukas F.

In meinem Praktikum lerne ich gerade die spannende Welt der Finanztechnologie kennen und habe die Schnittstellen-Bereiche Product Management und Business Intelligence für mich entdeckt – hier ist IMUK-Power gefragt!


Ich freue mich schon auf mein nächstes Abenteuer im Ausland und bin sehr gespannt darauf, was ich letztendlich aus Oulu mitnehmen kann – ich bin mir sicher: wenig wird es nicht sein, denn so war es auch schon in den (bald) vergangenen drei Semestern als IMUK-Student. ;-)



Euch alles Gute und vielleicht bis bald, irgendwo in der großen weiten Welt!
Lukas

Kommentare:

  1. Hat man neben dem Studium auch "Freizeit"? Habe in einigen Erfahrungsberichten gelesen, dass es sehr viele nicht packen, weil der Workload durch die zahlreichen Projekte zu groß ist.
    Vielen Dank schon mal für deine Antwort!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und danke für dein Interesse! Im Allgemeinen hat man neben dem Studium schon recht viel Freizeit. Es kommt natürlich immer darauf an, wie dir einzelne Fächer liegen und wie fleißig du deine Aufgaben erledigst. Die HNU ist eine sehr praxisorientierte Hochschule, daher kommen die vielen Projekte. In Universitäten wird das Wissen viel theoretischer vermittelt. Dadurch hat man zwar evtl. weniger Übungen zu machen, lernt die verschiedenen Tätigkeiten aber auch nicht so genau kennen, was ich bei der Berufsorientierung für sehr wichtig halte. Wer nicht alles bis ans Ende der Abgabefristen schiebt, hat ein recht entspanntes Studentenleben. Durch das Pflichtpraktikum und ggf. Auslandssemster kann man zudem noch mehr Ausgleich zum Alltag am HNU-Campus schaffen.
      Viele Grüße und alles Gute! :)

      Löschen